Das Portal für JournalistInnen zu Migration und Integration

Die MSNÖ verabschiedet sich

Leider müssen wir mitteilen, dass die Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen ab 1. Jänner 2018 keine Serviceleistungen anbietet. Es ist nicht gelungen, ab 2018 eine tragfähige Finanzierung sicherzustellen. Wir danken dem Chefredakteur der MSNÖ, Mag. Zarko Radulovic, für seinen persönlichen Einsatz. Er und die zahlreichen freien Mitarbeiter/innen haben in den rund sieben Betriebsjahren großartige journalistische Arbeit geleistet und damit die sachgerechte Aufbereitung von Zahlen, Daten und Fakten rund um die Themen Migration, Asyl und Integration in Österreich gestärkt. Wir danken unseren Wegbegleiter/innen, Partner/innen und Sponsor/innen dafür, dass sie unsere Leistungen mit ihren Beiträgen ermöglicht haben. Bis auf weiteres bleiben die Homepage www.medienservicestelle.at und die “Stammtisch App” online verfügbar. Es werden allerdings keine Aktualisierungen mehr vorgenommen und keine neuen Artikel online gestellt.

Peter Wesely, Wolfgang Mitterlehner, Edward Strasser

Für den Vorstand des Vereins Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen

27. Dezember 2017

Migrantische Jugendliche holen bei Bildungserwerb stark auf

Migrantische Jugendliche holen bei Bildungserwerb stark auf

Dez 12, 2017

Bildung in Österreich wird häufig vererbt. Auch das Herkunftsland der Eltern ist ausschlaggebend für den Bildungsverlauf von Jugendlichen. Eine Analyse des Soziologen August Gächter zeigt, wie sich der Bildungsverlauf von migrantischen Jugendlichen in den vergangenen Jahren entwickelte und wie er sich künftig entwickeln wird.

2017, Bildungserwerb von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

2017, Bildungserwerb von Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Dez 12, 2017

DIe Analyse des Soziologen August Gächter zeigt, dass der Anteil der Jugendlichen, die nach der Pflichtschule keine Ausbildung mehr machen, seit dem Jahr 2008 rückläufig ist. Dies gilt insbesondere für Jugendliche, deren Eltern aus der Türkei oder aus jugoslawischen Nachfolgestaaten stammen.

Nationalrat: Sechs Abgeordneten haben Migrationshintergrund

Nationalrat: Sechs Abgeordneten haben Migrationshintergrund

Nov 8, 2017

Menschen mit Migrationshintergrund sind auch im neuen Nationalrat unterrepräsentiert. Nur sechs der 183 Abgeordneten weisen einen Migrationshintergrund auf. Das entspricht einem Anteil von 3,3 Prozent.

2017, Sichtweisen von Geflüchteten in Österreich

2017, Sichtweisen von Geflüchteten in Österreich

Nov 3, 2017

Im Rahmen der Studie wurden in Österreich lebende Flüchtlinge zu ihrem Leben hierzulande befragt. Das Ergebnis: Die Geflüchteten fühlen sich willkommen und sicher in Wien, beklagen jedoch einen Informationsmangel bezüglich Unterstützungsmöglichkeiten.

Einbürgerungen: Entwicklungen und aktuelle Trends

Einbürgerungen: Entwicklungen und aktuelle Trends

Okt 24, 2017

2016 erhielten 8.530 Personen die österreichische Staatsangehörigkeit. 16,8 Prozent der eingebürgerten Personen sind anerkannte Flüchtlinge. Bei den Einbürgerungsraten liegt Österreich deutlich unter dem OECD-Durchschnitt.

2017, Demographie und Religion

2017, Demographie und Religion

Okt 23, 2017

Der Forschungsbericht des Österreichischen Integrationsfonds liefert Prognosen über die religiöse Zusammensetzung der österreichischen Gesellschaft in den Jahren 2016 - 2046.

2017, Youth on the Move

2017, Youth on the Move

Okt 23, 2017

Welche Gründe gibt es, dass sich minderjährige Flüchtlinge auf den Weg nach Europa machen? Welche Faktoren beeinflussen die Entscheidung, wohin sie flüchten? Die Studie gibt Antworten auf diese Fragen.

2016, Migrant Smuggling Networks

2016, Migrant Smuggling Networks

Okt 19, 2017

Etwa 90 Prozent der Flüchtlinge kommen mit Hilfe von Schlepperei in die Europäische Union. So eines der wichtigsten Ergebnisse des Europol und INTERPOL Berichts zur Schlepperei in der EU.

2016, Schlepperei Jahresbericht 2015

2016, Schlepperei Jahresbericht 2015

Okt 18, 2017

Wie viele Schlepper wurden 2015 in Österreich aufgegriffen? Was sind die wichtigsten Schlepper-Routen und welche kriminalpolizeiliche Maßnahmen wurden 2015 gesetzt? Der Schlepperbericht des Bundeskriminalamt gibt Aufschluss.

Rund 47.600 Personen mit tschechischem Migrationshintergrund

Rund 47.600 Personen mit tschechischem Migrationshintergrund

Okt 18, 2017

In Österreich leben rund 47.600 Menschen mit tschechischem Migrationshintergrund. Die ersten TschechInnen kamen bereits im 13. Jahrhundert nach Österreich. Das Vereinswesen besteht seit dem 19. Jahrhundert und ist nach wie vor vielfältig.

2017, International Migration Outlook

2017, International Migration Outlook

Okt 17, 2017

Die 41. Ausgabe des OECD-Berichts "International Migration Outlook" wirft einen Blick auf Migrationsströme, Familienmigration, die Arbeitsmarktsituation von MigrantInnen sowie auf die Migrationspolitik der einzelnen Staaten.

2015, Auswirkungen einer Erleichtung des Arbeitsmarktzuganges für Asylsuchende

2015, Auswirkungen einer Erleichtung des Arbeitsmarktzuganges für Asylsuchende

Okt 11, 2017

Die Sudie analysiert die Auswirkungen des Arbeitsmakrtzuganges für Asylsuchende in Österreich und zeigt, dass mögliche Lohn-, Verteilungs- und Verdrängungsauswirkungen gering wären.

2017, Rolle der Sprache bei der Flüchtlingsaufnahme

2017, Rolle der Sprache bei der Flüchtlingsaufnahme

Okt 10, 2017

Die Studie gibt Aufschluss darüber, welche Rolle die Sprache bei der Aufnahme von Geflüchteten in Europa spielt und zeigt auf, welche Formate und Kanäle es braucht, um komplexe Informationen zu vermitteln.

NR-Wahl: Integration und Migration zentrale Wahlkampf-Themen

NR-Wahl: Integration und Migration zentrale Wahlkampf-Themen

Okt 10, 2017

Österreich wählt am 15. Oktober ein neues Parlament. Wie stehen die Parteien zur Aufnahme weiterer Flüchtlinge? Welche Meinungen vertreten sie in puncto Sozialleistungen? Welche Konzepte bei der Flüchtlings- und Integrationspolitik haben die Parteien? Und ist Österreich überhaupt ein Einwanderungland?

2017, Einstellungen und Diskriminierungserfahrungen von MuslimInnen

2017, Einstellungen und Diskriminierungserfahrungen von MuslimInnen

Okt 3, 2017

Im EU-Vergleich schneidet Österreich relativ schlecht ab, wenn es um die Beziehungen zwischen MuslimInnen und Nicht-MuslimmInnen geht. Das zeigt eine aktuelle Studie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte.

2017, Die Rolle der Moschee im Integrationsprozess

2017, Die Rolle der Moschee im Integrationsprozess

Okt 3, 2017

Der Forschungsbericht gibt einen Einblick in die Wiener Moscheenlandschaft und analysiert die Ihnalte der Predigten von wichtigen Moscheen und muslimischen Gebetshäuser.

Viele Jugendliche nehmen Integration negativ wahr

Viele Jugendliche nehmen Integration negativ wahr

Okt 3, 2017

Viele österreichische Jugendliche nehmen die Integration von MigrantInnen negativ wahr. Laut einer aktuellen Studie sind 39 Prozent der Meinung, dass die Integration nicht funktioniert. Unterdessen zeigt ein neuer ÖIF-Forschungsbericht, dass viele Wiener Moscheen der Integration entgegenwirken.

MuslimInnen und ihr Umgang mit Religion

MuslimInnen und ihr Umgang mit Religion

Okt 2, 2017

In Österreich lebende MuslimInnen gehen sehr unterschiedlich mit ihrer Religion um. Hier leben strenggläubige ebenso wie religionsferne MuslimInnen. Die österreichische Bevölkerung hat im Vergleich zu anderen EU-Staaten ein relativ negatives Verhältnis zu MuslimInnen.

2015, EMN-Bericht zum Arbeitskräftemangel

2015, EMN-Bericht zum Arbeitskräftemangel

Sep 28, 2017

Der Bericht des Europäischen Migrationsnetzwerkes und der Internationalen Organisation für Migration analysiert den Arbeitskräftemangel in Österreich und den Bedarf an zusätzlicher Arbeitsmigration aus Drittstaaten.